Coenzym Q10 – Energie für die Zellen

 

Coenzym Q10, auch bekannt als Coenzym Q10, ist eine Verbindung, die die Energieversorgung Ihrer Zellen unterstützt.

Der Körper produziert Coenzym Q10, aber seine Produktion verringert sich mit zunehmendem Alter. Glücklicherweise können Sie Coenzym Q10 auch durch Nahrungsergänzungsmittel oder Lebensmittel erhalten.

Erkrankungen wie Herzerkrankungen, Hirnerkrankungen, Diabetes und Krebs wurden mit niedrigen Coenzym Q10-Werten in Verbindung gebracht. Es ist nicht klar, ob diese Erkrankungen durch niedrige Coenzym Q10-Werte verursacht werden oder eine Folge davon sind.

Eines ist jedoch sicher: Zahlreiche Studien haben ergeben, dass Coenzym Q10 eine Menge gesundheitlicher Vorteile bietet. Hier erfahren Sie alles, was Sie über Coenzym Q10 wissen müssen.

 

 

Was ist Coenzym Q10?

Coenzym Q10 ist eine Verbindung, die von Ihrem Körper produziert und in den Mitochondrien Ihrer Zellen gespeichert wird. Die Mitochondrien sind verantwortlich für die Energiegewinnung. Sie schützen Zellen auch vor oxidativen Schäden und krankheitserregenden Bakterien oder Viren.

Der Name klingt vielleicht nicht sehr natürlich, aber Coenzym Q10 ist in der Tat ein essentieller Nährstoff, der wie ein Antioxidans im Körper wirkt. In seiner Wirkform heißt es Ubichinon oder Ubiquinol.

Es wird auf natürliche Weise im Körper synthetisiert und für wichtige Funktionen wie die Energieversorgung von Zellen, den Transport von Elektronen und die Regulierung des Blutdrucks verwendet. Der Grund, warum es nicht als „Vitamin“ angesehen wird, ist, dass alle Tiere, einschließlich Menschen, kleine Mengen von Coenzymen selbst ohne die Hilfe von Nahrung selbst herstellen können.

Die Coenzym Q10-Produktion nimmt mit zunehmendem Alter ab. Daher scheinen ältere Menschen an einem Mangel zu leiden.

 

Andere Ursachen für einen Coenzym Q10-Mangel sind unter anderem:

  • Mangelernährung, wie z.B. ein Vitamin B6-Mangel
  • Genetische Defekte in der Coenzym Q10-Synthese oder -Verwertung
  • Erhöhte Anforderungen des Gewebes als Folge von Krankheiten
  • Mitochondriale Erkrankungen
  • Oxidativer Stress aufgrund von Alterung
  • Nebenwirkungen von Statin-Therapien

 

 

Die Aufgabenbereiche von Coenzym-Q10

Die Forschung hat gezeigt, dass Coenzym Q10 mehrere Schlüsselrollen in Ihrem Körper hat. Eine seiner Hauptfunktionen besteht darin, die Energieversorgung Ihrer Zellen zu unterstützen.Es ist an der Produktion von Adenosintriphosphat (ATP) beteiligt, das wiederum an der Energieübertragung zwischen den Zellen beteiligt ist.

Er spielt zudem auch als Antioxidans eine wichtige Rolle und schützt die Zellen vor oxidativen Schäden. Übermäßige Mengen an freien Radikalen führen zu oxidativen Schäden, die die normale Zellfunktion beeinträchtigen können. Dies verursacht bekanntermaßen viele gesundheitliche Probleme.

Angesichts der Tatsache, dass ATP dazu verwendet wird, alle Körperfunktionen auszuführen und oxidativer Schaden für die Zellen schädlich ist, ist es nicht überraschend, dass einige chronische Erkrankungen mit niedrigen Coenzym Q10-Werten in Verbindung gebracht wurden.

Coenzym Q10 ist in jeder Zelle Ihres Körpers vorhanden. Die höchsten Konzentrationen kommen jedoch in Organen mit dem höchsten Energiebedarf wie Herz, Nieren, Lunge und Leber, vor.

 

  1. Es könnte bei der Behandlung von Herzversagen helfen

Herzversagen ist häufig eine Folge anderer Herzerkrankungen wie koronarer Herzkrankheit oder Bluthochdruck. Diese Erkrankungen können zu erhöhten oxidativen Schäden und Entzündungen der Venen und Arterien führen.

Herzversagen tritt auf, wenn diese Probleme das Herz so stark beeinträchtigen, dass es sich nicht regelmäßig zusammenziehen, entspannen oder Blut durch den Körper pumpen kann. Es kommt noch erschwerend hinzu, dass einige Behandlungen für Herzversagen unerwünschte Nebenwirkungen haben, wie beispielsweise niedriger Blutdruck, während andere die Coenzym Q10-Werte noch weiter senken können.

In einer Studie mit 420 Patienten mit Herzversagen verbesserte eine Behandlung mit Coenzym Q10 über zwei Jahre lang ihre Symptome und reduzierte das Risiko, an Herzproblemen zu sterben.

In einer weiteren Studie wurden 641 Menschen ein Jahr lang mit Coenzym Q10 oder einem Placebo behandelt. Am Ende der Studie wurden Patienten in der Coenzym Q10-Gruppe seltener wegen Herzversagen hospitalisiert und hatten seltener schwerwiegende Komplikationen. Es scheint, dass die Behandlung mit Coenzym Q10 helfen könnte, die optimale Energieproduktion wiederherzustellen, oxidative Schäden zu reduzieren und die Herzfunktion zu verbessern, was allesamt die Behandlung von Herzversagen unterstützen kann.

Zusammenfassung: Coenzym Q10 scheint bei der Behandlung von Herzversagen zu helfen, indem es die Herzfunktion verbessert, die ATP-Produktion erhöht und den oxidativen Schaden begrenzt.

 

  1. CoQ10 könnte die Fertilität fördern

Die weibliche Fertilität nimmt mit zunehmendem Alter ab, da die Anzahl und Qualität der verfügbaren Eizellen abnimmt. Coenzym Q10 ist direkt an diesem Prozess beteiligt.

Wenn Sie älter werden, verlangsamt sich die Coenzym Q10-Produktion, wodurch der Körper die Eizellen weniger wirksam vor oxidativen Schäden schützen kann. Die Supplementierung mit Coenzym Q10 scheint zu helfen und könnte diesen altersbedingten Rückgang der Eizellenqualität und -menge sogar rückgängig machen.

In ähnlicher Weise sind männliche Spermien anfällig für oxidative Schäden, die zu verringerter Spermienzahl, schlechter Spermienqualität und Unfruchtbarkeit führen können.

Mehrere Studien kamen zu dem Schluss, dass eine Supplementierung mit Coenzym Q10 die Spermienqualität, -aktivität und -konzentration durch Erhöhung des antioxidativen Schutzes verbessern kann.

Zusammenfassung: Die antioxidativen Eigenschaften von Coenzym Q10 könnten dazu beitragen, die Spermienqualität zu verbessern und den Rückgang der Anzahl und Qualität der Eizellen bei Frauen zu reduzieren.

 

  1. CoQ10 könnte dabei helfen, die Jugendlichkeit Ihrer Haut zu bewahren

Ihre Haut ist das größte Organ Ihres Körpers und ist weithin schädlichen Faktoren ausgesetzt, die zur Hautalterung beitragen. Es kann sich um interne oder externe Faktoren handeln. Einige interne schädigende Faktoren sind Zellschäden und hormonelle Ungleichgewichte. Zu den externen Faktoren gehören Umwelteinflüsse wie UV-Strahlen.

Schädliche Elemente können zu verminderter Hautfeuchtigkeit und Schutz vor Umweltagressoren sowie zur Ausdünnung der Hautschichten führen. Die direkte Anwendung von Coenzym Q10 auf der Haut kann den Schaden durch innere und äußere Faktoren reduzieren, indem die Energieproduktion in den Hautzellen erhöht und der antioxidative Schutz gefördert wird.

Tatsächlich hat sich gezeigt, dass direkt auf die Haut aufgetragenes Coenzym Q10 oxidative Schäden reduziert, die durch UV-Strahlen verursacht wurden, und sogar die Tiefe von Falten verringert. Schließlich scheinen Menschen mit niedrigen Coenzym Q10-Werten häufiger Hautkrebs zu entwickeln.

Zusammenfassung: Coenzym Q10 kann, wenn es direkt auf die Haut aufgetragen wird, Sonnenschäden reduzieren und den antioxidativen Schutz erhöhen. Die Supplementierung mit Coenzym Q10 könnte ebenfalls dazu beitragen, das Hautkrebsrisiko zu senken.

 

  1. CoQ10 könnte Kopfschmerzen lindern

Eine anornale mitochondriale Funktion kann zu einer erhöhten Kalziumaufnahme durch die Zellen, einer übermäßigen Produktion von freien Radikalen und einem verminderten antioxidativen Schutz führen. Dies kann zu geringer Energie in den Gehirnzellen und sogar zu Migräne führen.

Da sich Coenzym Q10 hauptsächlich in den Mitochondrien der Zellen befindet, wurde bewiesen, dass es die mitochondriale Funktion verbessert und dazu beiträgt, die Entzündung, die während der Migräne auftreten kann, zu verringern.

Tatsächlich zeigte eine Studie, dass die Supplementierung mit Coenzym Q10 die Migräne bei 42 Personen dreimal häufiger als bei einem Placebo reduziert. Darüber hinaus wurde ein Coenzym Q10-Mangel bei Menschen mit Migräne festgestellt.

Eine größere Studie ergab, dass 1.550 Menschen mit niedrigen Coenzym Q10-Werten nach der Behandlung mit Coenzym Q10 seltener und weniger starke Kopfschmerzen hatten. Darüber hinaus scheint Coenzym Q10 nicht nur bei der Behandlung von Migräne zu helfen, sondern diese auch zu verhindern.

Zusammenfassung: Die Supplementierung mit Coenzym Q10 scheint zur Vorbeugung und Behandlung von Migräne beizutragen, da es die mitochondriale Funktion erhöht und Entzündungen reduziert.

 

  1. CoQ10 könnte die Leistungsfähigkeit während des Trainings fördern

Oxidativer Stress kann die Muskelfunktion und damit die Trainingsleistung beeinflussen. In ähnlicher Weise kann eine anormale mitochondriale Funktion die Muskelenergie reduzieren, wodurch es für die Muskeln schwierig wird, sich effizient zusammenzuziehen und das Training aufrecht zu erhalten.

Coenzym Q10 kann zur Leistungssteigerung beitragen, indem es den oxidativen Stress in den Zellen verringert und die mitochondrialen Funktionen verbessert.

In einer Studie wurde die Wirkung von Coenzym Q10 auf körperliche Aktivitäten untersucht. Personen, die 60 Tage lang 1.200 mg Coenzym Q10 pro Tag einnahmen, zeigten verringerte oxidative Stresslevel (31). Darüber hinaus kann die Supplementierung mit Coenzym Q10 dazu beitragen, die Kraft während des Trainings zu erhöhen und die Müdigkeit zu verringern. Beides kann die Trainingsleistung verbessern.

Zusammenfassung: Die Trainingsleistung kann durch oxidativen Stress und mitochondriale Dysfunktion beeinflusst werden. Coenzym Q10 kann dabei helfen, oxidative Schäden zu verringern, die körperliche Leistungsfähigkeit zu fördern und Müdigkeit zu verringern.

 

  1. CoQ10 könnte bei Diabetes helfen

Oxidativer Stress kann Zellschäden verursachen. Dies kann zu Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes führen. Eine anormale mitochondriale Funktion wurde auch mit Insulinresistenz in Verbindung gebracht. Coenzym Q10 verbessert nachweislich die Insulinsensitivität und reguliert den Blutzuckerspiegel.

Die Supplementierung mit Coenzym Q10 könnte auch dazu beitragen, die Coenzym Q10-Konzentrationen im Blut von Diabetikern bis zu dreimal zu erhöhen, die in der Regel niedrige Konzentrationen dieser Verbindung aufweisen.

In einer Studie nahmen Personen mit Typ-2-Diabetes 12 Wochen lang Coenzym Q10 ein. Dies reduzierte den Blutzuckerspiegel und den Hämoglobin-HbA1 signifikant, was der durchschnittliche Blutzuckerspiegel der letzten zwei bis drei Monate ist.

Schließlich könnte Coenzym Q10 zur Vorbeugung von Diabetes beitragen, indem es den Abbau von Fetten anregt und die Ansammlung von Fettzellen reduziert, die zu Fettleibigkeit oder Typ-2-Diabetes führen könnten.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Supplementierung mit Coenzym Q10 helfen kann, die Insulinsensitivität zu erhöhen und den Blutzuckerspiegel zu verbessern.

 

  1. CoQ10 könnte eine Rolle bei der Krebsprävention spielen

Es ist bekannt, dass oxidativer Stress Zellschäden verursacht und ihre Funktion beeinträchtigt. Wenn Ihr Körper nicht in der Lage ist, oxidative Schäden wirksam zu bekämpfen, kann die Struktur Ihrer Zellen beschädigt werden, wodurch möglicherweise das Krebsrisiko erhöht wird.

Coenzym Q10 kann Zellen vor oxidativem Stress schützen und die zelluläre Energieproduktion fördern, was deren Gesundheit und Überleben fördert. Interessanterweise hat sich gezeigt, dass Krebspatienten niedrigere Coenzym Q10-Spiegel aufweisen.

Niedrige Coenzym Q10-Werte sind mit einem bis zu 53,3 % höheren Krebsrisiko assoziiert und weisen auf eine schlechte Prognose für verschiedene Krebsarten hin. Darüber hinaus wurde in einer Studie vorgeschlagen, dass eine Supplementierung mit Coenzym Q10 die Wahrscheinlichkeit von Krebsrezidiven verringern könnte.

Zusammenfassung: Coenzym Q10 spielt eine entscheidende Rolle beim Schutz der Zell – DNA und ihres Überlebens, die beide im engen Zusammenhang mit der Krebsprävention und mit Rezidiven stehen.

 

  1. CoQ10 ist gut für das Gehirn

Mitochondrien sind die Hauptenergiegeneratoren von Gehirnzellen. Die mitochondriale Funktion nimmt mit zunehmendem Alter ab. Eine totale mitochondriale Dysfunktion kann zum Absterben von Gehirnzellen und Krankheiten wie Alzheimer und Parkinson führen.

Leider ist das Gehirn aufgrund seines hohen Fettsäuregehalts und seines hohen Sauerstoffbedarfs äußerst anfällig für oxidative Schäden. Dieser oxidative Schaden verstärkt die Produktion schädlicher Verbindungen, die das Gedächtnis, die Wahrnehmung und die körperlichen Funktionen beeinflussen können.

Coenzym Q10 kann diese schädlichen Verbindungen reduzieren und möglicherweise den Krankheitsverlauf von Alzheimer und Parkinson verlangsamen.

Zusammenfassung: Es wurde gezeigt, dass Coenzym Q10 Gehirnzellen vor oxidativen Schäden schützt und die Wirkung schädlicher Verbindungen, die zu einer Gehirnerkrankung führen können, reduziert.

 

  1. Coenzym Q10 könnte die Lungen schützen

Die Lungen haben von allen Organen den meisten Kontakt mit Sauerstoff. Dies macht sie sehr anfällig für oxidative Schäden. Erhöhte oxidative Schäden in der Lunge und ein schlechter Schutz vor Antioxidantien, einschließlich niedriger Coenzym Q10-Werte, können zu Lungenerkrankungen wie Asthma und chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) führen.

Darüber hinaus wurde gezeigt, dass Menschen, die an diesen Erkrankungen leiden, niedrigere Coenzym Q10-Spiegel aufweisen. Eine Studie zeigte, dass die Supplementierung mit Coenzym Q10 Entzündungen bei Asthmatikern sowie die Notwendigkeit von steroiden Medikamenten zur Behandlung von Asthma reduziert hat.

Eine andere Studie zeigte Verbesserungen bei der Trainingsleistung von COPD-Patienten. Dies wurde durch eine bessere Sauerstoffversorgung des Gewebes und die Herzfrequenz nach Supplementierung mit Coenzym Q10 beobachtet

Zusammenfassung: Coenzym Q10 kann oxidative Schäden und Entzündungen reduzieren, die zu Erkrankungen der Lunge führen.